Das kannst du selbst tun, um deine Eifersucht loszuwerden

Eifersucht loswerden

Es taucht immer wieder die Frage auf, wie man seine Eifersucht bekämpfen kann.
Ich mag das Wort bekämpfen nicht sonderlich. Aus meiner Sicht führt ein Kampf selten zu einem guten Ergebnis.

Daher geht es in diesem Beitrag darum, wie du deine Eifersucht loswerden oder auflösen kannst.

Darum, was du selbst gegen deine Eifersucht tun kannst. Was du tun kannst, um die Eifersucht loszulassen und frei zu werden.
Eine praktische Übung, mit der du sofort loslegen kannst.

Wenn du weißt, dass du krankhaft eifersüchtig bist und es über das „normale Maß“ hinausgeht, dann such dir bitte Hilfe. 
Es gibt Therapien, die helfen.


Im Wörterbuch wird Eifersucht so beschrieben:
die Angst, jmds. Liebe an einen anderen Menschen zu verlieren.


Eifersucht ist eine Mischung aus verschiedenen Gefühlen, Gedanken und Befürchtungen und sie fühlt sich für jeden Menschen anders an.

Darum ist es auch wichtig zu schauen:

  • Was bedeutet Eifersucht für dich?
  • Was fühlst du?
  • Was denkst du?
  • Was ist dein Worst-Case-Szenario?
  • Was malst du dir gedanklich aus?

Ich habe mir zwei Situationen überlegt, in denen du dich erkennen könntest.
„Er“ und „sie“ ist darin nur beispielhaft zu verstehen und kann beliebig getauscht und kombiniert werden.

Beispiel 1

Du siehst deinen Partner mit jemand anderem reden bzw. flirten.

Was in dir "automatisch" passieren könnte:


Dein Hals zieht sich zusammen, du spürst einen Druck auf der Brust und einen Stich in der Magengegend.

Du spürst Wut und Ärger in dir aufsteigen.
Und Angst. Angst, ihn zu verlieren. Angst, nicht gut genug zu sein.
Wut auf ihn, dass er mit jemand anderem flirtet.
Wut auf die andere Person, dass sie mit ihm flirtet. Du spürst, wie die Wut größer wird und möchtest ihm gerne die Augen auskratzen. Ihr auch.

Am Liebsten würdest du zu den beiden gehen und eine Szene machen, aber du traust dich nicht. Darüber wirst du noch wütender.
Und du bist enttäuscht von dir.  
Du könntest schreien vor Wort.

Du erinnerst dich daran, wie dein Ex dich betrogen hat. Und dass du nichts mitbekommen hast, weil du ihm vertraut hast. Die alte Wut kommt hoch. Zusammen mit all den anderen Gefühlen von damals.

Zur gleichen Zeit startet deine Gedankenspirale:

  • oh Gott… vielleicht mag er mag sie viel lieber als mich!
  • Was, wenn er sich in sie verliebt?
  • Warum guckt sie ihn so an?
  • Was, wenn er mich betrügt und fremdgeht?
  • Was, wenn er mich für sie verlässt?
  • Was findet er bloß an ihr?
  • Was hat sie was ich nicht habe?
  • Wehe, sie flirtet zurück!
  • Es macht mich rasend, ihn so zu sehen!
  • Ob er mich wegdrückt, wenn ich jetzt anrufe? Was sagt er wohl?
  • Tauschen die beiden ihre Telefonnummern aus?
  • Sie ist viel ____________ (schlanker, hübscher, schlauer,…) als ich.
  • Ich kratz ihm (ihr) die Augen aus!
  • Vielleicht betrügt er mich schon länger und ich habe es nicht mitbekommen!
  • Warum gerate ich immer an die Falschen?
  • Warum passiert mir das immer?
  • Warum werde ich immer betrogen?
  • Was mache ich nur falsch?
  • Was stimmt nicht mit mir?
  • Er hat mir doch versprochen, dass das ein einmaliger Ausrutscher war und nicht wieder passiert

Dein Worst-Case-Szenario ist, dass dein Partner ständig Affären hat und du ihm nie so wichtig wirst, wie er dir wichtig ist.


Wenn du dich in dem Beispiel wiederfindest, dann kannst du jetzt mit dem Klopfen loslegen.

Bewerte auf der Skala von 0 bis 10, wie sehr dich die Eifersucht belastet.

Am Besten ist es, wenn du ein Beispiel von dir durchgehst und dazu aufschreibst, was du gefühlt und gedacht hast, was deine schlimmste Befürchtung ist und was du dir gedanklich immer alles ausmalst.
Und dann bewertest du jeden einzelnen Punkt davon auf der Skala von 0-10, wie stark er dich belastet.

Leg dir Zettel und Stift parat, damit du dir Notizen machen kannst.
Es ist gut möglich, dass weitere Erinnerungen aufkommen und sie sind oft wieder „futsch“, wenn man sie nicht gleich aufschreibt.


Bei Mode nennt man das – glaub ich – Mix and Match.

Nimm die Bausteine und mach es so, wie es für dich stimmig ist

Klopfpunkte klassisch

Nimm eins der beiden aus dem ersten Teil, dann etwas aus dem 2. Segment und etwas aus dem 3. Block. Wenn du magst, dann häng noch etwas von Teil 4 hintendran.

Wirksamer wird es, wenn du deine eigenen Worte nimmst!

Auch wenn
Obwohl

ich Angst habe, ihn zu verlieren
ich wütend bin, dass er mit jemand anderem flirtet und beiden die Augen auskratzen könnte
ich den beiden gerne eine Szene machen würde
gerade die Erinnerung an _____________ (Name einsetzen) hochkommt, wie er (sie) mich betrogen hat und mich das soooooo wütend macht
ich den Druck auf der Brust spüre, wenn ich die beiden sehe
ich Angst habe, dass er (sie) mich betrügt
ich nicht verstehe, warum ich immer an den Falschen gerate
ich Angst habe, dass er (sie) sich in jemand anderen verliebt
ich Angst habe, dass ich nicht gut genug bin für ______________ (Name einsetzen)

liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin     oder
bin ich okay, wie ich bin                                      oder
akzeptiere ich mich und meine Gefühle             oder
bin ich ein guter Partner / eine gute Partnerin

und ich entscheide mich, ab jetzt gelassener zu sein
und ich entscheide mich jetzt, diese Gefühle loszulassen
und ich entscheide mich jetzt ______________ (Name) zu vertrauen.
und ich erlaube mir __________________ (Name) zu vertrauen.
und ich erlaube mir, ich zu sein.

Zum Beispiel:

Auch wenn ich Angst habe, dass Manfred mich betrügt, akzeptiere ich mich und meine Gefühle und ich entscheide mich, ab jetzt gelassener zu sein.

An den einzelnen Klopfpunkten sagst du dann z.B. meine Angst, dass Manfred mich betrügt.

Du kannst aber auch einfach deine Gedanken aussprechen.

Jetzt spür noch mal wieder nach: wie geht es dir jetzt?
Bewerte jeden einzelnen Punkt neu. Was hat sich verändert?

Wiederhole die Übung so oft, bis alle Punkte auf 0 sind und du gelassen bleibst.

Du tust dir etwas Gutes, wenn du zwischendurch immer wieder bewusst tief durchatmest, dich reckst und streckst und viel Wasser trinkst.

Eifersucht

Beispiel 2

Du rufst deine Partnerin 3x an und sie geht nicht ans Telefon.


In deinem Bauch macht sich ein mulmiges Gefühl breit. Dein Kopf fühlt sich komisch an, du nimmst einen Druck wahr.

Du spürst, dass sich Unsicherheit in dir ausbreitet.
Und Angst. Angst, dass sie bei jemand anderem ist. Angst, dass sie sich hinter deinem Rücken mit jemand anderem trifft.
Wut, dass sie nicht ans Telefon geht.
Unverständnis darüber, warum sie schon 3x nicht ans Telefon gegangen ist.
Und Ärger.
Warum macht sie das?
Will sie mich ärgern oder provozieren?

Zeitgleich startet die Gedankenspirale:

  • bomb
    Wo steckt sie bloß?
  • bomb
    Mit wem trifft sie sich?
  • bomb
    Warum geht sie nicht ans Telefon?
  • bomb
    Was verschweigt sie mir?
  • bomb
    Ist ihr etwas passiert?
  • bomb
    Trifft sie sich wieder mit _______?
  • bomb
    Neulich hat sie ___________ so komisch angeguckt. Vielleicht ist er bei ihm?
  • bomb
    Wer weiß, ob sie letzte Woche wirklich bei __________ war, wie sie mir erzählt hat!
  • bomb
    Warum tut sie mir das an?

Hinterher stellt sich raus, dass sie „einfach nur“ im Funkloch war…


Dir ist es total peinlich, dass du „sowas“ über sie gedacht hast.
Du schämst dich für deine Gedanken. Sie war immer treu und „eigentlich“ weißt du auch, dass sie dich nie betrügen würde.
Du bist wütend auf dich, weil du so überreagiert hast.
Du bist wütend auf den Netzbetreiber, dass es immer noch Funklöcher gibt.
Dir tut es leid, dass du so überreagiert hast und nimmst dir fest vor, beim nächsten Mal anders zu reagieren.

Dein Worst-Case-Szenario ist, dass sich deine Partnerin Hals über Kopf in jemand anderen verliebt, dich verlässt und mit ihm eine Familie gründet, die du dir schon lange sehnlich wünschst.

Hast du dich wiedererkannt?
Reagierst du auch manchmal so?
Dann klopf doch ein paar Runden.

Bewerte auf der Skala von 0 bis 10, wie sehr dich die Eifersucht belastet.

Schreib dir ein Beispiel von dir auf.
Was hast du gefühlt und gedacht?
Was ist deine schlimmste Befürchtung?
Was malst du dir gedanklich immer aus?

Bewerte jeden einzelnen Punkt davon auf der Skala von 0-10, wie stark er dich belastet.

Sollten zwischendurch Erinnerungen aufkommen, dann schreib sie dir sofort auf.
Das sind oft Dinge, die noch bearbeitet werden wollen.

Nimm eins der beiden aus dem ersten Teil, dann etwas aus dem 2. Segment und etwas aus dem 3. Block. Wenn du magst, dann häng noch etwas von Teil 4 hintendran.


Denk dran: wirksamer wird es, wenn du deine eigenen Worte nimmst!

Auch wenn
Obwohl

ich diesen Druck im Kopf spüre, weil ____________ (Name) immer noch nicht ans Telefon geht
ich Angst habe, dass __________(Name) bei jemand anderem ist
ich wütend bin, dass _____________ (Name) nicht ans Telefon geht und mich ignoriert
ich mir Sorgen mache, dass er (sie) sich mit _________________ (Name) trifft
ich ______________ (Name) nicht richtig vertraue
es mich traurig macht, dass ich ________________ (Name) nicht richtig vertraue
es mich total unsicher macht, dass ____________ (Name) nicht ans Telefon geht
ich mich ärgere, dass ich mir so viele Gedanken mache

es mir peinlich ist, dass ich so überreagiert habe
ich mich schäme, dass ich so reagiere, denn das will ich ja gar nicht,
ich mich ärgere, dass ich es nicht schaffe, meine Eifersucht auszuschalten
ich wütend bin, dass es noch so viele Funklöcher gibt
ich wütend bin, dass er (sie) wirklich im Funkloch war und ich mich unnötig aufgeregt habe
es mir total leid tut, dass ich so ausgeflippt bin
ich solche Angst habe, dass ____________ (Name) mit jemand anderem eine Familie gründet
es mich sooooo traurig macht, dass wir noch keine Familie gegründet haben, weil ich mir das sooooo sehr wünsche

liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin           oder
akzeptiere ich mich und meine Gefühle                   oder
bin ich okay, wie ich bin                                           oder
bin ich ein guter Partner / eine gute Partnerin

und ich entscheide mich, frei zu sein.
und ich entscheide mich jetzt, diese Gefühle loszulassen
und ich entscheide mich jetzt, gut für mich zu sorgen.
und erlaube mir, jetzt tief durchzuatmen.
und entscheide mich, mir Unterstützung zu holen.
und entscheide mich, ab sofort angemessener zu reagieren

Zum Beispiel:
Auch wen ich ich mich schäme, dass ich so reagiere, denn das will ich ja gar nicht, liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin.

An den Klopfpunkten: ich schäme mich so

Wie geht es dir jetzt?
Bewerte jeden einzelnen Punkt neu und beobachte, was sich verändert hat.
Wiederhole die Übung so oft, bis alle Punkte neutral sind und du gelassen bleibst.

Du tust dir etwas Gutes, wenn du zwischendurch immer wieder bewusst tief durchatmest, dich reckst und streckst und viel Wasser trinkst.

Übung


Zur Abwechslung habe ich heute noch eine andere Übung für dich, die sich Ask and Receive (A&R) nennt und von Sandi Radomski und Tom Altaffer entwickelt wurde.

Du brauchst die Sätze nur LAUT auszusprechen und nach jedem Satz tief durchzuatmen.

Den Rest erledigt dein Unterbewusstsein.
Wenn du magst, kannst du natürlich auch noch dabei klopfen, aber es funktioniert auch „pur“.

Los geht’s!

Spür bitte in deine Eifersucht hinein und bewerte die Intensität auf der Skala zwischen 0 und 10.
0 steht für nicht vorhanden und 10 für unerträglich. 

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, wie ich meine Eifersucht samt allen dazugehörigen Symptomen, allem, was sie repräsentiert und all ihren Wurzeln vollständig heile und auflöse.

Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.

Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.

Mein Körper, Geist und Seele erhalten diese Information.

Die Informationsübertragung ist nun abgeschlossen.

atmen

Es gibt einen Teil in mir, der auch jetzt schon weiß, dass es sicher für mich ist, meine Eifersucht vollständig zu heilen und aufzulösen.

Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.

Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.

Mein Körper-, Geist- und Seelesystem erhält diese Information.

Die Informationsübertragung ist hiermit abgeschlossen.

atmen

Natürlich kannst du auch diese Sätze mit den Klopfbausteinen anpassen und dadurch noch effektiver machen.

Zum Beispiel:

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, wie ich meine Angst, dass __________ mich verlässt, vollständig heile und auflöse.

Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.

Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.

Mein Körper, Geist und Seele erhalten diese Information.

Die Informationsübertragung ist nun abgeschlossen.

atmen

Auch hier nach ein paar Blöcken wieder neu bewerten:
wie sehr belastet es dich jetzt?

Diese Übung kannst du so lange wiederholen, bis du entspannt bist.

Es gibt bei A&R noch mehrere Sätze, aber probiere doch mal, wie du überhaupt damit klarkommst.

Schreib mir bitte im Kommentar:
Was ist in dir los, wenn du eifersüchtig bist?
Hat dir die Übung weitergeholfen?

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. danke für deine ausführliche darstellung, ich habe eine bekannte die sehr eifersüchtig ist. ich hoffe ich kann ihr da ein wenig helfen, wenn sie sich bereit erklärt es zu versuchen. also danke nochmals.

    • Hallo Lis,
      ich drücke die Daumen, dass deine Bekannte sich traut, sich auf „Klopfen“ einzulassen. Vielleicht kannst du sie ja überzeugen, indem ihr zuerst „Stress“ auflöst. Hier gibt es ein Beispiel dazu.
      Ich wünsch dir / euch viel Erfolg.

      Liebe Grüße
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.