stärke deine Selbstliebe in unter 10 Minuten

Bei der heutigen Übung brauchst du nicht zu klopfen.

Sprich mir einfach nach und spüre, wie sich die bedingungslose Liebe in dir ausbreitet.
Leg die Hände in die Herzposition, wie du sie vom Modernen Energietappen kennst. 

Klopfpunkte Energy Tapping

Wenn du das Bedürfnis spürst zu klopfen, dann klopf - entweder den Karatepunkt, Schlüsselbeinpunkt oder folge deiner Intuition.

Viel Spaß mit der Übung.
Genieß die bedingungslose Liebe.

Der Prozess, den ich für diese Übung nutze, nennt sich übrigens "Ask and Receive".

Gewöhnlich nutzt man ihn, um unangenehme Gefühle zu verändern (hier setze ich ihn bei chronischen Schmerzen ein), aber man kann sich damit auch auf das Positive fokussieren.

Schreib mir gerne im Kommentar, wie sich die bedingungslose Liebe für dich anfühlt.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das Thema an sich ist hochinteressant und wirkungsvoll. Spannend ist, dass man damit nicht alte Themen „aufwärmen“ muss (wie zB bei hypnotischen Rückführungen), sondern nur die Emotionen klopft, die mit bestimmten Themen verbunden sind.
    Ich habe das EFT etwa 2004 bei Franke’s und anschließend (intensiver) bei Rother’s kennengelernt, es auch in meiner Praxis immer wieder angewendet und arbeite noch heute damit.
    Also: Absolut empfehlenswert, weil wirksam und ohne Nebenwirkungen! 🙂 <3

    • Schön, dass dir die Übung gefallen hat.
      Ich finde es schön, dass man auch gar nicht zu klopfen braucht, wenn man nicht möchte. Es reicht, die Sätze auszusprechen.
      Aber wer gerne klopft, der kann natürlich mitklopfen.
      Oft fühlt es sich dadurch noch intensiver an.

      Liebe Grüße
      Michaela

  2. Hi Michaela,
    vielen Dank für dieses tolle Video und Infos etc.!

    Das als Anteil zu sehen und dem Informationsfluss finde ich sehr toll. Habe mitgemacht und nach ner Zeit bemerkt, dass meine innere Bereitschaft, dem vorgeschlagenen zuzustimmen und zu folgen erst größer wurde, als ich nebenher auch mitgeklopft habe, zumindest fühlte es sich so anfangs sicherer bzw. wohler an, später brauchte ich nicht mehr zu klopfen… Hatte das mal genauer nachgefühlt bzw. getestet… (viell. ist mein Inneres auch einfach schon zu sehr an das Klopfen gewöhnt *g*, aber schön, zu sehen, wie Klopfen dann auch als kleiner Katalysator immer wieder auch bei anderen Techniken hilft ). Das hat sehr gut getan. Dankeschön nochmal!

    • Hallo René,
      schön, dass dir die Übung gefällt.

      Ich finde die Idee mit dem Teil, der die Information kennt (Ask and Receive) auch toll und nutze es immer wieder gerne. Wie z.B. hier.
      Meistens, um etwas Unerwünschtes zu verändern, aber man kann die Technik auch „so“ anwenden.

      Liebe Grüße
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.