Dawson Church – neueste Forschungen zu EFT – Interview mit Craig Weiner

Studien Forschung EFT

Hier habe ich noch einmal das Video (in 2 Varianten  - einmal die Originalversion auf Englisch und dann das Video mit "Untertiteln" auf Deutsch) an einem Ort zusammengefasst.
Du findest hier auch das deutschsprachige Transkript vom Originalvideo, falls die lieber liest als ein Video schaust. 

Originalvideo (auf Englisch)

Du findest hier auch das Transkript des Textes auf Deutsch.

Sinnvoller ist es sicher, wenn du dir das untere Video anschaust, falls du kein Englisch sprichst, da das Transkript sich alleine etwas "unrund" liest.

Transkript

Die neuesten Studien zu mit Dawson Church

Gefilmt auf dem siebten Jahrestreffen der NW –Tappers in Seattle

Er ist der Autor des preisgekrönten Buchs „Die neue Medizin des Bewusstseins: Wie Sie mit Gedanken und Gefühlen Ihre Gene positiv beeinflussen können“ (Original: The Genie in Your Genes: Epigenetic Medicine and the New Biology of Intention) in dem er Einblicke über die Zusammenhänge zwischen Emotionen und Epigenetik gibt.

Er ist der Gründer des National Institute for Integrative Healthcare, in dem evidenzbasierte psychologische und medizinische Techniken erforscht und implementiert werden.
Ich kann gar nicht mehr zählen wie viele wissenschaftliche Arbeiten und von Experten überprüfte Fachblätter er schon veröffentlicht hat, die mit EFT zu tun haben.
Er hat mit unzähligen Schülern und Studenten von Universitäten überall in der Welt über die Wirkung bei posttraumatischen Stresssyndrom (PTSD), Depressionen, Ängsten zusammengearbeitet.
Er ist Herausgeber der einzigen, wissenschaftlichen Zeitschrift über EFT  „Energy Psychology Research and Treatment“. Er ist der Prokurist von „Energy Psychology Press“, der Geschäftsführer von EFTuniverse.com, eine der meistbesuchten Webseiten zum Thema Alternative Medizin und ich könnte stundenlang so weiter machen.

Grundsätzlich könnte man sagen, dass es ohne Dawson keine Forschung zum Thema EFT geben würde.

Es ist mir eine Freude und Ehre ihn hier begrüßen zu dürfen. Willkommen Dawson Church.

Vielen Dank Craig. Es ist so schön, in diese Gesichter zu blicken. Viele von ihnen kenne ich persönlich. Es sind viele Freunde da. Schön dass ihr alle da seid.
Wusstet ihr, Craig und Alina jedes Jahr den größten Teil ihres Nettoeinkommens vom North-West-Tappers-Gathering für die EFT Forschung spenden? Vielen Dank Craig und Alina und an alle, die dort im Raum sind! Verschiedene Studien wurden als direktes Ergebnis vom North-West-Tappers-Gathering veröffentlicht. Ich bin so begeistert, dass ihr das macht. Und dass ihr so viel dafür tut, diese Vision wahr werden zu lassen.

Ich möchte über einige Dinge sprechen. Einige davon sind persönlich, andere sind wissenschaftlich.

Zuerst möchte ich, dass ihr etwas macht. Ich möchte dass sie eure Hände nehmt und damit über eure Wangen streicht. So, als wenn ihr einem Baby über die Wangen streichen würdet. Stellt euch vor, ihr streichelt ein kleines Baby. So wie ich es mache. Genau das was du auch machst, wenn du ein wunderbares Kind siehst, ihm über die Wange streichst und sagst: oh, was für ein wunderschönes Baby. Dann streichst du die Wange des Babys in etwa so.

Das ist ein kleines Experiment, das ich euch zeigen wollte.

Die Forschung an Gehirnwellen hat gezeigt, dass sich deine Deltawellen dadurch bis zum 80fachen ausbreiten, wenn du das machst. Deine Deltawellen steigern sich massiv.

Die Deltawellen sind die Hauptwellen deines Gefühls für die Verbindung mit dem Universum. Deinem Gefühl für Wohlbefinden.
Wenn Meditierende in ihrer Glückseligkeit sind, in die Alpha, Theta und Deltawellen gehen, diese langsamen Gehirnwellen, dann haben sie eine deutliche Steigerung von Deltawellen.

In einem Forschungsprojekt, das ich zusammen mit Dr. Joe Dispenza durchgeführt habe, haben wir Menschen beim Meditieren untersucht. Wir haben festgestellt, dass sie massive Steigerungen in ihren Deltawellen hatten. Ihr Verhältnis von hochfrequenten Gehirnwellen, hauptsächlich Betawellen, zu niederfrequenten Gehirnwellen, Deltawellen, hat sich drastisch während der Meditation verändert.

Es war so cool. Letzte Woche habe ich einen Workshop im New York Urban Center gegeben. Dort hatten wir Leute an EEG Geräte angeschlossen. Neurofeedback-Experten haben ihre Alpha-, Beta-, Theta-, Delta- und Gammawellen während des Klopfens beobachtet.
Es war toll, die Reaktionen der Neurowissenschaftler zu sehen.
Sie kamen schon nach der ersten Session zu mir und sagten: „Dawson, wir sehen hier Unglaubliches! Wir sehen einen enormen Anstieg in Delta“, den langsamen Wellen, den Wellen der Glückseligkeit. „Wir sehen einen Anstieg der Theta-Wellen.“
Thetawellen sind die charakteristischen Gehirnwellen von Heilern.

Der Pionier Dr. Robert Beck hat in den 1960er Jahren Meditierende, sehr kreative Menschen, Yogis und sehr fortschrittlichen ?? an EEG‘s angeschlossen.
Dabei hat er herausgefunden, dass ihre Gehirnwellen genau wie meine und deine waren, wenn die Personen im normalen Wachzustand waren und wie gewöhnliche, normale Gehirne funktionierten.

Wenn sie sich dann aber auf Heilung fokussierten, ins Mitgefühl kamen, in ihre Herzen gingen und damit begannen, Liebe zu andren Menschen zu senden, wenn sie ihre Hände zur Heilung einsetzen, dann stellte er eine riesengroße Steigerung an langsamen Wellen, insbesondere Thetawellen, fest. Thetawellen sind die großen Wellen der Heilung.
Das Interessante war, dass er sich viele Christen ausgesucht hatte.
Gläubige, die für Heilung beteten oder die wie in der Bibel beschrieben die Hände auflegten. Oder sie waren heilige Priester und beteten für Menschen. Einige von ihnen waren Chi-Meister. Manche von ihnen haben Qi Gong an ihre Klienten gegeben. Andere waren ein Medium.

Und er dachte, dass ihr philosophischer oder religiöser Hintergrund keinen Unterschied macht. Von Schamanischen Amerikanischen Ureinwohnern über  schamanische, australische Aborigines, moderne Gesundbeter, Healing Touch – Praktizierende, Priester, jeder von ihnen hatte – wenn er seiner Heilung nachging -  ein riesiges Aufflackern von Thetawellen. Thetawellen und Deltawellen.
Indem du einfach nur deine Wangen so anfasst, löst du einen enormen Anstieg an Deltawellen aus.
Als wir mit diesen Leuten im Zentrum meditierten, als wir mit ihren getappt / geklopft haben, hat sich das Verhältnis ihrer Wellen innerhalb kurzer Zeit dramatisch verändert.
Ihre hochfrequenten Gehirnwellen, Betawellen, das ist das denkende Gehirn und das handelnde Gehirn. Bei Leuten mit einer Panikattacke kommt es zum Aufflammen vieler hochfrequenter Betawellen.
Diese Wellen wurden sehr viel weniger, die heilenden Wellen und die glückseligen Deltawellen kamen auf, die du selbst auslösen kannst, indem du deine Wange berührst.
Wir wissen jetzt, dass verblüffende, spannende, kraftvolle Veränderungen im Körper passieren, wenn wir klopfen.

Anfangs war die Erforschung von EFT einfach – mit Stift und Papier.
Wir haben Zettel, Stift und einen Fragebogen verteilt, den die Teilnehmer vor und nach einem Workshop ausgefüllt haben.
Nachdem ich ungefähr 200 ausgefüllte Fragebögen von verschiedenen Workshops zurückbekommen habe, habe ich sie 2008 zur Universität von Arizona geschickt, um dort statistisch auswerten zu lassen, wie sich die Level von Angst, Depressionen, Feindseligkeit, Phobien und all die psychologischen Symptome verändert haben.
Sie haben festgestellt, dass es einen massiven Rückgang bei allen psychologischen Symptomen nach nur einem Tag mit EFT / Klopfakupressur gab.
Was wir in diesen eintägigen Workshops noch gemacht haben ist, dass wir das Suchtverhalten der Menschen gemessen haben. Verlangen nach Salz, Verlangen nach Zucker, Verlangen nach Schokolade, Verlangen nach Zigaretten, Verlangen nach Alkohol, nach Süßigkeiten, nach Backwaren und allen möglichen Sachen.

Wir haben herausgefunden, dass das Verlangen nach einer halben Stunde Klopfen um 83% gesunken ist.
Schmerzen gingen innerhalb einer halben Stunde klopfen um 68% zurück.

Es geschahen viele Veränderungen in ihrer Psyche und ihrer Wahrnehmung der Welt wenn sie klopften. Die alte Forschung ging in diese Richtung.
Wir schauten auf die psychologischen und die dazu gehörenden Symptome, damit wir sie messen konnten und sehen, was passiert. Das machte mich sehr zuversichtlich.
Von 2006 – 2008 führte ich diese psychologische Forschung durch.

Dann dachte ich:
wenn wir diese großen Verbesserungen bei Schmerzen, Süchten, Ängsten, Depressionen und Stress feststellen, dann muss sich auch in ihren Körpern etwas verändern.
Denn was unsere Psychologie verändert, verändert auch unsere Biologie!
Es gibt keine Trennung von Körper und Geist.
Die Trennung von Körper und Geist ist nur ein Konstrukt. Unser Körper und unser Geist arbeiten als Kontinuum zusammen.
Der erste Mensch, der sich selbst einen Psychologen nannte, war Wilhelm Wundt, der in den 1960er und 1970er Jahren ein Labor in Leipzig hatte. Er hat mit Primaten experimentiert und er sprach über das Köper-Geist-Kontinuum. Er sagte, dass es keine Trennung von Körper und Seele gibt und das Körper und Seele eins sind.
Das war erst vor 150 Jahren, das Psychologen feststellten… eigentlich erst kürzlich - im 20. Jahrhundert - kam diese Illusion auf, dass wir ihre Körper unabhängig von ihren Seelen behandeln. 

Letzte Woche kam eine Umfrage in Großbritannien raus, die zeigte, dass der durchschnittliche Rentner, der 65 Jahre und älter ist, ältere Menschen in Großbritannien, eine große Studie vom „International Health Service“. In Großbritannien ist es einfach, diese Daten zu erfassen, weil alle dem gleichen Gesundheitssystem angehören, von dem ich hoffe, dass es auch bald in Amerika so sein wird. So ist es einfach, diese Daten zu erfassen, weil es eine effektive Art ist, viele Menschen zusammenzubringen, ihre Daten zu erfassen und zu analysieren. Aber sie haben auch etwas Beunruhigendes rausgefunden.
Nämlich, dass die durchschnittliche, 65+ Jahre alte Person 5 Medikamente nimmt. Durchschnittlich 5 Medikamente. Manche Menschen bekamen über 20 Medikamente.
Das ist absolut die falsche Entwicklung.

Es kann gut sein, dass du Medikamente brauchst.
Ich bin nicht gegen Operationen,  Tabletten oder die Wunder moderner Medizin. Wir brauchen diese Dinge. Aber wir brauchen sie im Kontext.
Wir brauchen sie in einem Kontext auf einem gesundheitsbasierenden System.
Wenn du unter Ängsten oder Depressionen leidest, dann kann es sein, dass du Medikamente brauchst.
Aber warum machen wir nicht das, was diese über 200 Arbeiter in Gesundheitsberufen getan haben? Nämlich tappen / klopfen?
Ihre Angst- und Depressionslevel sind nach einem Tag klopfen um 54% gesunken.
Und diejenigen, die in den nächsten 3-6 Monaten mehr geklopft haben, hatten noch bessere Ergebnisse.
Schau nach alternativen Möglichkeiten, deine Probleme zu lösen.
Finde Wege, die Deltawellen zu triggern. Die heilenden Thetawellen zu triggern. Die Alphawellen in deinem Gehirn auszulösen und das Gedankenkarussell der Betawellen zu reduzieren.

Ich habe auf die physiologischen Phänomene geschaut.
Wie verarbeitet dein Gehirn Informationen?
Welche Hormone sind in deinem Körper vorherrschend?
Welche Neurotransmitter sind in deinem Gehirn vorherrschend?
In welchem Verhältnis stehen sie zueinander?
Daraus ergeben einige absolut faszinierenden Resultate.

Ich denke das Verblüffendste ist eine Studie, die von der Psychologin Marjorie E Maharaj durchgeführt und im letzten November im „Energy Psychology Journal“ veröffentlicht wurde.
Sie war Studentin im Aufbaustudium, eine sehr erfahren Psychotherapeutin, wendete auch Klopfakupressur / EFT an.
Sie hat sich gefragt was in den Körpern passiert, wenn Menschen klopfen.
Ihre Studie hat ungefähr 50.000 Dollar gekostet. Es war eine teure Studie, aber sie war eine engagierte Therapeutin und wollte herausfinden, was in den Körpern vor sich ging, wenn sie EFT anwendeten.
In ihrer Studie hat sie die Signale von Genen auf eine neue Art – nämlich im Speichel -gesammelt. Die Leute haben ihr kleine Speichelproben gegeben, die in ein Labor geschickt wurden. 6 Monate und 1000$ später hat sie die Ergebnisse bekommen. Dadurch konnte sie viel darüber sagen, was im Köper genetisch vor sich ging. Nicht so gut wie in einer Blutprobe. Blutproben sind noch besser als Speichelproben, um eine große Auswahl an Genexpressionen zu bekommen. Aber sie war in der Lage, Genexpressionen in den Speichelproben zu identifizieren.
Sie hat 4 Personen, die in der Vergangenheit keine psychologischen Probleme hatten, genommen, ihnen an einem Wochenende ein Placebo gegeben und die Genexpression vor und nach dem Placebo getestet.
Eine Woche später hat sie eine EFT Sitzung mit ihnen gemacht und vorher und nachher die Genexpression getestet. Die Art von Genen entscheidet, wie sie sich zeigen.

Gene zeigen sich so, wie du sie brauchst.
Zum Beispiel, zwei Hormone, die ich besonders studiere, sind DHEA, das Anti-Aging- Hormon. Und auch Cortisol – das Haupt-Stresshormon.

Sie hat nach Genen gesucht, die das codieren.
Wenn du in Stress gerätst, wenn du dich aufregst, wenn du dich ärgerst, genervt bist, dann steigt dein Cortisolspiegel an.
In dem Moment, in dem dein Cortisolspiegel steigt, sinkt dein DHEA Spiegel, dein wichtigstes  Verjüngungshormon.
Wenn du dich entstresst und entspannst, dann fällt dein Cortisolspiegel und dein DHEA Spiegel steigt.
Das wissen wir schon seit längerer Zeit.
Wir haben es erforscht und es gibt viele Studien die den Einfluss von Stress auf Cortisol zeigen.
Wir wissen, dass Krebspatienten oft einen hohen Cortisolspiegel haben.
Manche Studien haben gezeigt, dass Cortisol an den Rezeptoren auf der Oberfläche von Krebszellen andockt. Cortisol und Adrenalin füttern die Krebszellen in deinem Körper.
Und sie machen noch viel mehr.
Adrenalin schaltet ein Enzym, das FAK genannt wird, ab.
Und FAK markiert und zerstört die Krebszellen.
Wenn du einen hohen Adrenalinpegel und Cortisolpegel hast, dann schaltet sich das Enzym FAK ab und dein Körper kann die Krebszellen nicht mehr markieren und zerstören.

Krebszellen verklumpen oft zu einer Masse, einem Tumor und müssen miteinander kommunizieren. Dafür hat der Körper natürliche Unterbrecher, die die Signale zwischen den Krebszellen unterbrechen.
Diese Krebszellen versuchen, zu verklumpen und zu einem Tumor zu werden, aber dein Körper sendet Signale, die sagen: nein, das wird nichts. Nein, ihr könnt nicht verklumpen, nein, ihr werdet nicht verklumpen. Ihr werdet getrennt und einer nach dem anderen zerstört!

Der Körper hat also diese Mechanismen, um die Kommunikation der Krebszellen zu unterbrechen und sie davon abzuhalten, sich zu Tumorzellen zu formieren.

Wenn du einen hohen Cortisol- und Adrenalinspiegel hast, dann wird dieses natürliche Signal zur Unterbrechung abgeschaltet. Dieses natürliche Signal, das normalerweise dafür sorgt, zu sagen: nein ihr Krebszellen, ihr verklebt euch nicht, wird durch Adrenalin und Cortisol unterbrochen.
Wenn du großen Stress hast, dann werden plötzlich all diese natürlichen Krebsabwehrmechansimen, die dein Körper hat, durch den großen Stress abgeschaltet.

Hoher Cortisolspiegel, niedriger DHEA Spiegel.
Krebspatienten haben üblicherweise einen hohen Cortisolspiegel und durchschnittlich nur die Hälfte vom DHEA, dem zellreparierenden Hormon in ihren Körpern.

In den letzten paar Jahren habe ich angefangen, nicht nur auf die Hormone, sondern auch auf der Stufe der Gene zu schauen.
Denn um diese DHEA Moleküle und die Cortisol Moleküle zu füllen, braucht dein Körper ein Blueprint / einen Plan. Und dieser Plan liegt in den Genen.

Wenn du also unter Stress gerätst, dich ärgerst, sorgst, wütend oder aufgebracht bist, dann sendet der mentale Zustand, der emotionale Zustand ein Signal, ein Stresssignal zu diesen Genen, die Cortisol und Adrenalin codieren und sagt: anschalten!

Eine Freundin von mir hatte damit vor ein paar Monaten eine entsetzliche Erfahrung gemacht. Sie ging am Strand spazieren. Sie ging gerade dort spazieren, es waren einige Leute aus ihrer Nachbarschaft da und sie hörten plötzlich damit auf, die Schönheit der Klippen zu bewundern.
Einer von den Leuten, der mit ihr zusammen dort entlang gegangen war, hatte einen Hund und sie unterhielt sich mit dem Mann über den Hund. Andere Leute waren in der Nähe.

Und plötzlich, ohne jede Warnung, sprang dieser Hund, ein Pitbull, sie an, grub seine Zähne in ihren Oberschenkel und riss ein handgroßes Stück aus ihrem Oberschenkel heraus.
Dann gab es natürlich eine große Stressreaktion!

Wenn wir diese angemessene Stressreaktion haben, dann sind unsere Körper dafür ausgelegt, in solchen Situationen viel Adrenalin und Cortisol zu produzieren.
Danach passierte eine Reihe von Dingen und ihr geht es heute wieder gut. Die Wunden verheilten erstaunlich schnell.

Wir haben alle Energiearbeit für sie gemacht. Der Satz meiner Frau Christine für unsere Freundin war: unsere Freundin wird so schnell wieder gesund – und das haben wir auch geklopft – unsere Freundin wird so schnell wieder gesund, dass die Ärzte über ihre Fortschritte staunen.

3 Wochen später haben wir wieder mit ihr gesprochen und sie sagte: Mein Arzt sagte, er staunt über meine Fortschritte.

Energie ist ein starker Schub bei unserer Heilung, aber du hattest einen hohen Adrenalin- und Cortisolspiegel, als du dem Pitbull entkommen bist.
Wenn unsere Freundin uns die Geschichte einen Monat, ein Jahr oder 5 Jahre später erzählt und immer noch aufgebracht ist, schlecht Luft bekommt, die Schulterblätter eng zusammenzieht, ihr Blutdruck dabei steigt, dann ist das unangemessener Stress.

Und viele von euch leben mit unangemessen hohen Cortisolspiegeln.

Ihr lebt, als wärt ihr in einer Welt voll mit wilden Bären und würdet um begrenzte Ressourcen kämpfen. Das ist aber nicht so.

Wir neigen dazu, hohe Cortisolspiegel zu haben.
Um diese großen komplexen Cortisolmoleküle zu bauen braucht unser Körper Blueprints / Pläne. Diese Pläne und die unserer Gene werden von unseren Körpern genutzt.

Wenn wir uns an etwas Schlechtes – wie die Hundeattacke - erinnern, oder die reale Hundeattacke, jede von ihnen treibt unseren Cortisolspiegel in die Höhe, indem er Signale zu den Genen schickt: anschalten! Anschalten.

Und wenn diese Gene angeschaltet sind, dann steigen unsere Stresshormone.
Jetzt beobachten wir diese Gene und es ist erstaunlich, was wir herausfinden.

Marjorie E Maharaj analysierte ihre 4 Leute vor und nach der Gabe von einem Placebo und vor und nach einer Stunde EFT / Klopfakupressur.
Sie hat herausgefunden, dass nach einer Stunde EFT / Klopfakupressur 72 Gene angeschaltet und ausgeglichen wurden – nur durch eine Stunde tapping / klopfen.
Ihr habt heute schon geklopft. Vielleicht klopft ihr täglich.

Ich weiß manchmal gar nicht mehr, warum ich geklopft habe. Meine Frau fragt mich manchmal: Dawson, warum klopfst du?  …. Ich klopfe? Ich weiß nicht, warum ich klopfe.
Es fühlt sich einfach gut an. Klopfen ist wohltuend. Du klopfst und du schaltest damit diese Gene an.

Hier einiges über diese 72 Gene und ihre Funktionen von denen sie festgestellt hat, dass sie durch EFT / Klopfakupressur hochgeregelt werden.
Tumornekrosefaktoren, TNF, sind Gene, die unserem Körper dabei helfen, Krebszellen zu identifizieren und zu töten.
Tumornekrosefaktoren bedeuten den Tod von Krebs. Das ist so, als wenn unser Körper eine Krebszelle sieht und sofort dafür sorgt, sie zu beseitigen. Diese Tumornekrosefaktoren werden aufgebaut. Es werden verschiedene Tumornekrosefaktoren für verschiedene Arten von Krebszellen aufgebaut, um diese Krebszellen zu löschen.
Gene, die codiert sind, Zellen in unserem neuronalen Netzwerk zu bauen. Insbesondere solche, die mit dem Gedächtnis zu tun haben.

Ich halte hier einen Vortrag, bin offensichtlich über das Thema begeistert, aber ich habe keine Notizen. Ich muss nichts darüber lesen oder mir Notizen machen, weil ich mir all die Sachen einfach so merken kann. Ich kann mir Dinge einprägen. Ich kann mir komplexe Dinge merken. Zum Teil, weil ich klopfe.

Wir haben herausgefunden, dass die Gene, die codiert sind, um für ein gutes Gedächtnis zu sorgen, die dafür sorgen, etwas vom Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis zu übermitteln, durch tapping / klopfen angeschaltet werden.

Gene, die die Isolierung der Neuronen in der weißen Substanz des Gehirns produzieren. Diese Isolierung ist sehr wichtig. Es ist wie ein Kabel, hier ist ein Netzkabel, das ist ein weißes Kabel von meinem Apple Computer. In der Mitte ist ein Kabel. Das Kabel besteht aus Kupfer und das Kupferkabel ist beschichtet mit der weißen Isolierung.

Genauso ist es auch mit den Axonen in deinem Nervensystem.
Du brauchst eine Isolierung um den Kern des Axons, der die Daten führt. Wenn du eine undichte oder schlechte Isolierung hast, dann gibt es einen Kurzschluss und das Signal wird nicht richtig übertragen.
Eines der Gene das sie gefunden hat war besonders ausgeprägt und es hatte damit zu tun, diese Isolation um den Stamm, das Kabel der Neuronen in der weißen Substanz deines Gehirns, zu verstärken.
Sie hat Gene gefunden, die mit dem Metabolismus zu tun haben, die angeregt wurden.
Dein Metabolismus wird durch EFT / Klopfakupressur angekurbelt.

Sie hat Gene gefunden, die für die Produktion von roten Blutzellen verantwortlich sind und sie anwählen. Rote Blutkörperchen befördern Nährstoffe und Sauerstoff. Mit jeder einzelnen Zelle deines Körpers. Sie hat herausgefunden, dass diese Gene durch die eine Stunde EFT / Klopfakupressur verstärkt angesprochen wurden.

Gene, die die weißen Blutkörperchen codieren, die in der Lage sind, eindringende Bakterien und Viren zu erkennen und zu töten. Diese Gene werden verstärkt angesprochen.
Gene, die codiert sind für Substanzen in der Haut, die deine Haut vor der Sonne und den UV-Strahlen schützen, das Epithelgewebe. Diese Gene werden verstärkt angesprochen. 72 Gene werden verstärkt angesprochen.
Diesen Genen wurde ein tiefgreifender Effekt auf den ganzen Körper nachgewiesen.

In diese Richtung geht die Forschung jetzt.
Es wird mehr und mehr geforscht, was in deinem Körper passiert und es ist wahnsinnig aufregend!

Video mit "Untertiteln" auf Deutsch

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Michaela, ich find das sehr sehr interessant.
    Danke für die Übersetzung…..ich frag mich aber…klappt es bei jedem…..einfach nur Klopfen, müsste ja auch ohne Formulierung… eines Satzes.. klappen…wo klopft ER?, wie klopft ER?
    Ich denk mal, ganz so einfach ist das auch nicht, auch wenn sich das alles sehr einleuchtend anhört.
    Liebe Grüsse Norma

    (habe mir den Text durchgelesen)

    • Liebe Norma,
      welche Punkte Dawson klopft, kann man auf einer kleinen Grafik auf seiner Webseite sehen.
      Ob sie erforscht haben, ob es einen Unterschied macht, ob man an den Punkten etwas sagt oder nicht, weiß ich leider auch nicht.

      Studien von anderen Klopftechniken wären – auch zum Vergleich – sehr interessant.

      Liebe Grüße
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.